Tennis-Urlaub „Cervia“: Sportliche Station in der perfekten Radreise

Tennis-Urlaub in Cervia: Das bedeutet spannende Matches auf vielen Tennisplätzen, teilweise direkt an der Adriaküste. In Kombination mit einer Radtour durch die italienische Emilia-Romagna der perfekte Aktivurlaub unter südlicher Sonne.

Tennis-Urlaub in Cervia: Inmitten duftender Pinien Tennisbälle schlagen

Hotspot für Tennis-Urlaub in Cervia ist der lebendige Strandabschnitt von Milano Marittima. Mehrere Anlagen stehen hier nur wenig entfernt und bieten Freunden des weißen Sports perfekte Bedingungen. Touristen haben also jede Möglichkeit, während ihres Urlaubs in einem Ferienhotel ein paar Matches auf Asche oder Rasen zu spielen. Es ist also völlig egal, ob man gezielt zu einem Tennis-Urlaub nach Cervia kommt oder sich einfach die Gelegenheit ergibt. Auch das Drumherum stimmt: So befinden sich die Anlagen meist von schönem Pinienwald umgeben, der in der Hitze des Sommers etwas Schatten spendet. Wer sich rechtzeitig anmeldet, kann sich übrigens auch bis spätabends Bälle übers Netz schlagen. Es ist ein ganz spezielles Gefühl, im mediterranen Stil über den Platz zu hechten. Welcher Platz am geeignetsten ist, sollte jeder individuell klären. Alle befinden sich in schöner Umgebung. Wenn aber das gebuchte Familienhotel nah ist, sollte man sich für diesen Ort entscheiden.

Erst ein Tennismatch und dann eine Radtour ans Meer: Tennis-Urlaub in Cervia muss nicht eintönig sein. (#1)

Erst ein Tennismatch und dann eine Radtour ans Meer: Tennis-Urlaub in Cervia muss nicht eintönig sein. (#1)

Tennis in Italien besitzt ein besonderes Flair

Ist das Spiel vorbei, verwöhnen gute Restaurants die Sportler. Natürlich mit echt italienischer Art und einer exzellenten bodenständigen Küche. Selbst die Pizza schmeckt hier in ihrem Mutterland anders. Auf jeden Fall ist es immer ein ganz spezielles Ambiente, wer seinen Tennis-Urlaub in Cervia verbringt und hier am Adriatischen Meer um Punkte kämpft. Viele Sportler sind übrigens auf Durchreise. Einige davon verbringen zum Beispiel gerade ihre Radreise hier in der schönen Provinz Emilia-Romagna. Spontan entscheiden sie sich dann für ein Tennisspiel unter Pinien, um am nächsten Tag ihre Reise wieder fortzusetzen. Ein genereller Tipp: Diese Region ist so schön, dass ein Tennis-Urlaub in Cervia immer auch die kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten einschließen sollte. Hierzu zählen auch die urwüchsigen Bergwälder des Apennin. Ein Wanderrevier, das sich nur wenig mehr als eine Stunde von den Stränden am Mittelmeer entfernt befindet. Es gilt: Diese italienische Gegend ist optimal für Aktivurlaub aller Art geeignet.

Video: Frühlingsfest an der Adriaküste – Meine Romagna – Rimini Pfingsten Italien

Tennis-Urlaub Cervia: Ein guter Ort für Aktivurlaub

Egal, ob Tennis, Golfen oder Radfahren: Cervia ist der ideale Ort für Aktivurlauber an der Adria, die nach dem Sport auch kulturelle und natürliche Sehenswürdigkeiten besuchen wollen. Cervia gilt als „Hauptstadt des Salz“ in Italien. Das hängt mit der Förderung in Salinen zusammen, die hier ein besonders hochwertiges Salz mit hohem Natriumchloridgehalt (97 Prozent) erzeugen. Aufgrund dessen gilt es sogar als „süß“. Heute wird praktisch kaum noch Salz gefördert. Dafür ist es eine große Touristenattraktion, die auch Radfahrer während einer Rundreise besuchen sollten.

Salinenpark direkt am Meer touristisches Highlight

Der berühmte Salinenpark von Cervia befindet sich in der Nähe von Milano Marittima am Adriastrand. Auf über 827 Hektar Fläche tummeln sich mehr als 2000 Flamingos und dutzende Vogelarten, die hier entweder brüten oder aus dem kalten Norden stammen und in den Salinen überwintern. Besonderheiten sind der hohe Salzgehalt und die niedrige Wasserhöhe von wenigen Zentimetern. Gerade die Salinen eignen sich übrigens für eine Radtour, um einzutauchen in eine ungewöhnliche Wasserwelt, die an der oberen Adria ihresgleichen sucht. Wie früher zur Salzgewinnung gearbeitet wurde, wird in regelmäßig stattfindenden Führungen erklärt.

Weitere Informationen zu den beeindruckenden Salinen von Cervia finden Interessierte unter folgender Adresse:
http://www.emiliaromagnaturismo.it/de/adriakueste/vergnuegungsparks/der-salinenpark-von-cervia

Cervia bietet seinen Gästen weitere Attraktionen: Ein lebendiges Zentrum, das fußläufig vom Strand in etwa 10 Minuten erreicht werden kann. Am besten entlang des Kanals. Dieser führt in eine echt italienische Altstadt mit dem Flair der Emilia-Romagna. Nicht verpassen sollten Besucher von Cervia folgende Attraktionen:

  • Die Kathedrale von 1699 als Hauptkirche von Cervia
  • Der Bischofspalast und das Rathaus (beide 17. Jahrhundert)
  • Turm „San Michele“, 1691 errichtet und heute die Stadtbibliothek
  • städtisches Theater von 1860
  • San Stefano, uralte Pfarrkirche erbaut im Jahre 977
  • Das Freilichtmuseum „Saline Camillone“ (alle zwei Wochen Vorführungen, wie früher das Salz in den Salinen gewonnen wurde)
  • Die Lagerung des „weißen Goldes“ erfolgte in den Salzmagazinen Torre und Darsena, im Jahre 1712 als Lagerstätte errichtet
Warum nicht mal ein Match am Meer? Cervia verfügt über einen erstklassigen Strand. Tennis-Urlaub aber auch Badeferien sind möglich. (#2)

Warum nicht mal ein Match am Meer? Cervia verfügt über einen erstklassigen Strand. Tennis-Urlaub aber auch Badeferien sind möglich. (#2)

Die Cervia umgebene Region Emilia-Romagna ist ein lohnenswertes Ziel für eine Radreise. Die kann ganz nach Wunsch und Puste auch bis ins Landesinnere nach Bologna führen und das Po-Delta einschließen und damit Italiens größten Fluss. Diese Region steht wie kaum eine andere für kulinarischen Genuss wie für kulturelle Höhepunkte.

Das Essen der Emilia-Romagna, einer traditionell wohlhabenden Region, spricht für sich: Der Parmesan stammt von hier aber auch der berühmte Parmaschinken wie der Balsamico-Essig, der fast jedes Gericht veredelt. Als Getränk hat der Lambrusco hier seine Heimat. Ein perlender Rotwein, der schon in der Antike bekannt war. Auch in Sachen Städtekultur hat diese Gegend Weltniveau: Bologna, Ferrara und Ravenna zählen zu den bekanntesten Orten Oberitaliens. Uralte Orte mit richtig viel Vergangenheit. Die Atmosphäre in der „roten“ Architektur von Bologna oder die Mosaike von Ravenna begeistert Touristen aus aller Welt und kann bequem auf einer Rundreise mit dem Rad erkundet werden. Tipp: Wem es zu viel wird, der kann Strecken mit der Eisenbahn zurücklegen.

Detaillierte Infos zu einer Radreise in der Emilia-Romagna gibt es hier:
https://zeitreisen.zeit.de/reise/emilia-romagna-radreise/

Zurück in Cervia: Erholung am Sandstrand oder ein Tennismatch am nahen Court?

Cervia ist, wie gesagt, ein perferkter Start-Ziel-Standort für eine solche große Radtour. Wer sich erholen möchte, kann dies in seiner Unterkunft im Ferienhotel tun oder Animation am Strand betreiben. Wer noch fit ist, findet ganz in der Nähe bestimmt einen freien Tennisplatz, wo er unter herrlich duftenden Pinienwäldern ein paar Bälle schlagen kann. So vielseitig ist das Angebot in Cervia. Oder möchte man sich vielleicht lieber im Wellness-Hotel verwöhnen lassen? Auch in punkto Schönheit und Fitness ist hier am Strand der Adria gesorgt.

Gute Restaurants findet man zwar auch bei der Radreise. Doch hier direkt am Strand vom Mittelmeer gibt es auch zahlreiche Locations, speziell in Milano Marittima mit seinem riesigen Angebot an lokaler Spitzengastronomie. Nachts kann man sich auf Wunsch in zahlreichen Clubs weiter austoben. Und wem das alles zu voll ist, der setzt sich auf sein Fahrrad und entdeckt ruhige Strandabschnitte für sich oder gemeinsam mit der Familie. Badeurlaub in Milano Marittima muss eben nicht nur grenzenloses Partyvergnügen bedeuten. Es ist vielmehr der besondere Mix aus Attraktionen. Aus diesem Grund kann auch ein Familienhotel in ruhiger Lage eine Option sein für den Urlaub am eigentlich „lauten“ Strandabschnitt der Partygäste.

Der Strand von Cervia ist sehr breit und kann während dem Tennis-Urlaub auch zum Drachensteigen benutzt werden. (#3)

Der Strand von Cervia ist sehr breit und kann während dem Tennis-Urlaub auch zum Drachensteigen benutzt werden. (#3)

Tennis-Urlaub Cervia: Aktivurlaub oder Party? Beides ist möglich!

Auch wer bodenständig mit dem Rad Touren unternimmt, möchte einmal gerne feiern. Warum also nicht ein paar Tage die Clubs und Bars genießen und anschließend etwas für die Gesundheit tun? Es gibt Radwege für jedermann, entweder direkt an der Adria oder im hügeligen Hinterland der Region. Für Freizeitradler und ambitionierte Rennradprofis genau die richtige Umgebung. Ein paar der bekanntesten Routen stellt eine Outdoor-Seite vor.

Insgesamt 13 unterschiedliche Touren werden präsentiert. Das können auch Routen in Cesenatico, einem Nachbarort von Cervia, sein. Aber alle besitzen das gewisse Etwas und das unverwechselbare Flair einer italienischen Landschaft. Interesse, einige der Touren im nächsten Urlaub in Cervia einmal abzufahren? Für Radfahrer mit viel Puste sind auch die Bergregionen des Apennin zu empfehlen. Mit fantastischen Ausblicken in die schöne italienische Landschaft und, fast noch wichtiger, mit etwas mehr Erfrischung gerade im Hochsommer. Touren können schon in Regionen um die 500 bis 1000 Meter Seehöhe führen und damit in kühlerer Atmosphäre stattfinden.

Das Schöne an den kurzen Touren: Man trifft abends wieder im gewohnten Sporthotel oder Familienhotel in Cervia ein und kann seinen Urlaub in entspannter Atmosphäre fortsetzen, bevor man sich morgens wieder in den Fahrradsitz begibt und neue Abenteuer mit dem Rad in der Emilia-Romagna erlebt.

Hier geht es zu dieser spannenden Seite für Radfahrtouren in und um Cervia:
https://www.outdooractive.com/de/radrouten/cervia/radfahren-in-cervia/2516224/

Fazit:

Man findet nur wenige Orte am Adriatischen Meer, die so vielseitig sind wie Cervia. Tennis-Urlaub ist an vielen Plätzen möglich und kann auch im Rahmen eines Familienurlaubs oder einer Reise mit dem Verein gespielt werden. Und auch für Radtouren eignet sich dieser idyllische Landstrich in der Emilia-Romagna. Routen mit dem Fahrrad gehen dabei ganz nach Wunsch entlang vom Mittelmeer oder aber hinauf in den Apennin. Dort oben kann es im Winter bereits kalt werden und auch Schnee fallen. Außerdem sind die Touren so steil, dass ein E-Bike mitunter eine gute Empfehlung wäre. Wie auch immer: Tennis und Rad ist möglich. Badesport aller Art in der Adria oder in Pools. Und auch die Freunde des Golfsports finden hier ihren Platz.

Tennis-Urlaub Cervia: Das Angebot erscheint vielfältiger als in Ferienorten vergleichbarer Größe

Also einfach ein Fitness-Urlaub in Cervia machen und aktiv die Schönheiten des Landes genießen. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Urlaubsorten bietet der 28.000 Seelen-Ort Cervia noch mehr. Eine historische Altstadt und eine berühmte Vergangenheit als „Salz-Hauptstadt“ Italiens. Aus diesen Gründen können sowohl beeindruckende Bauwerke aus der Renaissance besucht werden, aber auch die Abbaustätten des Salz., die sich inzwischen zu einer außergewöhnlichen Naturlandschaft entwickelt haben und zahlreiche Tierarten anlockt, darunter sogar Flamingos. Das bedeutet: Wer Tennis-Urlaub in Cervia bucht, bekommt das entscheidende Mehr an Angebot als in üblichen Urlaubsorten. Dazu zählen auch Parytnächte am Strand von Milano Marittima wie auch gehobene Restaurants in großer Anzahl. Genau diese Vielfalt macht wohl den Unterschied zu herkömmlichen Urlaubsorten an der Adria. Und das ist wohl ein wichtiger Grund, warum Tennis-Urlaub in Cervia genauso boomt wie Wellness oder Fitness in den Hotels am Strand. Viele treue Feriengäste haben längst die Attraktivität dieser Gegend erkannt und immer mehr Deutsche kehren an diesen Ort zurück, der bereits seit den 60er Jahren ein Hot Spot für frühen Badetourismus gewesen ist.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Botond Horvath -#1: fotoliza -#2: LightField Studios -#3: silvia.cozzi

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply